IMG_4193

Grenzlandlauf am 2.9.2017

Am 2. September 2017 um 9 Uhr schickte die Bürgermeisterin der Gemeinde Hohe Börde die Sportler des TSV Niederndodeleben sowie des SV Germania Helmstedt mit einem symbolischen Startschuss auf den Weg. Beide Vereine organisierten bereits zum 21. Mal seit 1994 den Grenzlandlauf. Diesmal ging die Tour von Niederndodeleben nach Helmstedt – im nächsten Jahr wird wieder in Helmstedt gestartet. Fast 40 Sportler – sowohl Radler als auch Läufer – machten sich auf die 44 km lange Strecke, die mit der Marathondistanz vergleichbar ist.  Alle Radler haben die gesamte Strecke bewältig, 8 der insgesamt 14 Läufer sind die 44 km komplett durchgelaufen. Alle – egal ob jung oder alt, zu Fuß oder per Rad – haben Ihr Bestes gegeben und waren zu recht stolz darauf, das Ziel erreicht zu haben.

Dieser Lauf ist kein Wettkampf gegen die Zeit, sondern es darum keinen zurückzulassen. Daher lautet das Motto „Gemeinsam starten, um gemeinsam anzukommen“. Es war vorgesehen, gegen 15 Uhr auf dem Heinrichsplatz in Helmstedt einzulaufen. Pünktlich konnten alle Aktiven im Rahmen des Altstadtfestes vom Helmstedter Bürgermeister  herzlich in Empfang genommen werden.  Auch auf diese Weise wird die freundschaftliche Verbundenheit beider Orte gepflegt. Dies ist charakteristisch für das Zusammenwachsen von hüben und drüben. Auch beim Bewältigen des anspruchsvollen Streckenprofils sowie beim Überqueren des Grenzlandes bei Marienborn werden sowohl die körperlichen als auch die früheren Grenzen gemeinsam überwunden. Das Altstadtfest in Helmstedt bot genug Gelegenheiten die leeren Kohlenhydratspeicher wieder aufzutanken und die „Grenzerfahrungen“ auszuwerten. Alle waren sich einig, dass diese Tradition im nächsten Jahr eine Fortsetzung findet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *